Sanofi

Blasenentzündung – was tun, wenn es brennt?

Der Klassiker: Ohne Vorwarnung und eigentlich immer, wenn du es so gar nicht gebrauchen kannst, ist es da. Und blockiert deinen vollgepackten Alltag, oder sogar deinen Urlaub, den du genießen wolltest. Mit einem leichten Ziehen im Unterbauch geht es los und kann in kurzer Zeit sehr schmerzhaft werden. Spätestens jetzt weißt du: Blasenentzündung im Anmarsch! Fast jede Frau leidet in ihrem Leben einmal unter einem solchen Harnwegsinfekt. Besonders unschön: Die schönste Nebensache der Welt kann eine Blasenentzündung begünstigen. Warum das so ist, erfährst du unter „Ursachen“.

Fest steht aber auch: Die Blasenentzündung kennt kein Alter. Dass nur junge Frauen betroffen sind, stimmt nicht. Besonders spannend: Es ist auch nicht – wie viele glauben – reine Frauensache. Eine Blasenentzündung beim Mann kann genauso vorkommen, ist statistisch nur seltener der Fall. Hättest du das gewusst?

bladder infection
bladder infection

„Blasenentzündung Symptom“ – das hast du auch schon einmal in die Suchmaschine eingegeben, als du plötzlich ein Brennen beim Wasserlassen verspürt hast? Zurecht! Denn dabei handelt es sich schon um ein untrügliches Zeichen für einen Harnwegsinfekt. So individuell wie jede und jeder einzelne selbst ist, so individuell können auch die Symptome einer Blasenentzündung wahrgenommen werden. Zu den typischen Symptomen des unkomplizierten Harnwegsinfekts zählen neben Brennen beim Wasserlassen auch:

  • Schmerzen im Unterbauch
  • Häufiger Harndrang
  • Das Wasserlassen findet nur tröpfchenweise statt
  • Trüber Urin
  • Blutiger Urin
bladder infection

Hat es dich erwischt und du weißt nicht, warum? Weshalb und wann wir eine Blasenentzündung bekommen, kann viele Ursachen haben. Zumeist sind Bakterien schuld, die eigentlich als harmlose Bewohner im Darm angesiedelt sind. Frauen sind aufgrund ihrer Anatomie häufiger von wiederkehrenden Blasenentzündungen betroffen. Denn: Die Harnröhre ist nicht so lang wie die der Männer, Krankheitskeime und Bakterien haben so einen viel kürzeren Weg vom Darmausgang zur Harnblase. Und damit leichtes Spiel! Kommt einer der folgenden Auslöser dazu, ist bei vielen ein Harnwegsinfekt vorprogrammiert:

  • Geschwächtes Immunsystem, z. B. durch Stress
  • Kälte, etwa durch Sitzen auf kaltem Boden
  • Östrogenmangel während und nach den Wechseljahren
  • Übertriebene Intimhygiene oder chemische, spermizide Verhütungsmittel. Sie können die natürlichen Abwehrmechanismen der Harnwege schwächen.
  • Geschlechtsverkehr, da so Bakterien in die Harnwege gelangen können. Am besten danach einmal direkt zur Toilette gehen, das spült die Blase und mögliche Eindringlinge aus.
bladder infection

Aufgepasst, Leute: Bei einer Blasenentzündung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden. Der Arzt entscheidet dann ob die Betroffenen mit Antibiotika behandelt werden müssen. Das ist in manchen Fällen zwar zwingend notwendig, oftmals aber auch nicht nötig. Warum? In zwei von drei Fällen klingt die Entzündung von selbst ab. Und nun? Abwarten und Tee trinken? Das ist schon mal eine gute Idee! Doch wer schon einmal einen Harnwegsinfekt mitgemacht hat, weiß: Der Gang zur Toilette kann ganz schön schmerzhaft werden. Da heißt es: Pinkeln, lieber nicht! Doch genau dieses Wasserlassen solltest du dir keinesfalls verkneifen, denn die Blase soll gut durchgespült werden, wenn keine Antibiotika-Gabe erfolgt. Bei den krampfartigen Schmerzen hilft Buscopan® PLUS schnell und wirksam mit der 2-fach Wirkung durch Paracetamol und einem krampflösenden Wirkstoff. Es befreit von Schmerzen und löst den Krampf im Bauch bei der akuten, unkomplizierten Blasenentzündung.

Dein Arzt hat dir ein Antibiotikum verschrieben, weil du starke Beschwerden hast? Dann achte darauf, keine ausspülenden Medikamente einzunehmen oder übermäßig zu trinken. Nur so kann der Wirkstoff in der Blase seine volle Kraft entfalten. Buscopan® PLUS kann auch hier helfen: Es hat keine ausspülende Wirkung und kann deshalb zusätzlich eingenommen werden. Dauern deine Beschwerden länger als drei Tage an oder verschlimmern sich, tritt Fieber oder Blut im Urin auf oder leidest du zum Beispiel an chronischen Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, suche bitte den Arzt deines Vertrauens auf.


Hier erfährst du mehr über Buscopan® PLUS:

  • Buscopan® PLUS

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Impressum Kontakt Nutzungsbedingungen

Schließen ×